parallax background

Hoher Gehalt an einzigartigem SULFIDWASSER auf globaler Ebene in den Produkten

Kosmetyki Uzdrowiskowe Siarczkowe (Sulfide Kurkosmetik), dessen Schöpfer Dr. pharm. Roman Duda ist, nutzt die Wirkung von Sulfiden und Mikro- und Makroelementen auf der Hautoberfläche mit den folgenden Wirkungen:

  • Sie machen die Epidermis weich und peelen sie sanft, sodass sich die Haut weich und geschmeidig anfühlt.
  • Sie zeigen pflegende und regenerierende Eigenschaften auf, weshalb sie sehr gut zur Pflege von trockener oder verhornter Haut sowie übermäßig schuppender Haut geeignet sind.
  • Sie wirken als natürliches Peeling bereits ab dem Moment des Hautkontakts mit dem in der Sulfidkosmetik enthaltenen Sulfidwasser, da es zu einem milden Peeling der Epidermis kommt und anschließend die Hauterneuerungsprozesse stimuliert werden, wodurch die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, genährt und gestrafft wird.
  • Sulfid- und Torfsalz-Kosmetik regen während der Massage und Automassage die Mikrozirkulation an, verbessern die Durchblutung und regen den Hautstoffwechsel an.
  • Sie wurden stets in Zusammenarbeit mit Dermatologen/-innen, Kosmetologen/-innen und Pharmazeuten/-innen entwickelt und lösen in vielen Fällen schwierige Hautpflegeprobleme.

KURBERGWERK

Für die Produktion der Dr Duda Kosmetik beziehen wir das Sulfidwasser aus einer weltweit einzigartigen Quelle mit dem schönen Namen „Zuzanna”.

Das aus der Quelle LW-1 (Quelle „Zuzanna”) und LW-2 (Quelle „Filip”) entnommene salzhaltige Sulfidwasser ist stark mineralisiert (der Gesamtgehalt an gelösten mineralischen Bestandteilen beträgt 12640 mg/dm3). Der Gehalt an Schwefelwasserstoff (H2S) und Hydrogensulfid-Anionen (HS-) beträgt 45-54 mg/dm3 und Iodidionen (J-) 1,4-2,9 mg/dm3. Darüber hinaus sind Natrium-, Chlorid-, Magnesium-, Kalzium-, Sulfat- und Hydrogencarbonationen sowie Spurenelemente wie Brom, Fluor, Kalium, Lithium, Selen, Silizium und Bor die Hauptbestandteile. Der Hauptbestandteil, der die therapeutischen Eigenschaften dieses Wassers bestimmt, ist jedoch der darin gelöste Schwefelwasserstoff und seine Spaltprodukte: Schwefelwasserstoffe und Sulfide, die zusammen mit anderen mineralischen Bestandteilen auf die Haut, die Schleimhäute, die angrenzenden Gewebe und den gesamten Organismus einwirken.

Nach der Behandlung verbessert sich der Schwefelhaushalt. Der Schwefel lagert sich im Knorpel, in der Gelenkinnenhaut und in den Knochen ein und dient dem Wiederaufbau und der Regeneration des Bindegewebes. Die Balneotherapie und das Trinken von sulfidhaltigem Wasser (Crenotherapie) decken die folgenden Krankheiten ab: rheumatische und orthopädisch-traumatische Erkrankungen des Bewegungsapparats, einige Erkrankungen des Nervensystems, dermatologische Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Kardiologie, Angiologie), Stoffwechselerkrankungen (Adipositas, Gicht, Diabetes), Vergiftungen und Berufskrankheiten, einige gynäkologische Erkrankungen bei konservativer, postoperativer und hormoneller Behandlung, Parodontitis (parodontale Entzündungen).

Die grundlegenden balneotherapeutischen Behandlungen sind: das Baden in einer Wanne, das Trinken von Wasser (Crenotherapie) und das Spülen des Mundes unter Druck (Jankowiak et al - 1971, Ponikowska et al - 1995, Goszcz et al| - 1997). Jede andere Verwendung von schwefelhaltigem Salzwasser kann nur eine kosmetische und pflegende Bedeutung haben. Nach einer Trinkkur mit Sulfidwasser bei Patienten mit entzündlicher Arteriosklerose der unteren Gliedmaßen wurde ein signifikanter Rückgang des Gesamt- und LDL-Cholesterins und der Triglyceride im Blut, eine Verringerung der Thrombozytenaggregation (Auslösung der Thrombusbildung), eine Erhöhung der fibrinolytischen Aktivität und der Sulfhydrylgruppen festgestellt (Goszcz et al. - 1997). Ähnliche Ergebnisse erzielte Jędrzejczak M. (2010) nach einer Trinkkur mit dem schwefelhaltigem Wasser „Zuzanna”, der bei Patientinnen und Patienten mit Hyperlipidämie, die nicht pharmakologisch behandelt werden konnten, eine Senkung des Gesamtcholesterins um 26 %, eine Senkung der Triglyceride um 35 %, eine Senkung des LDL um 15 % und eine Erhöhung des HDL um 4 % feststellte. Viele der Sanatorien und Kurkliniken von Busko erhalten kristallklares sulfidhaltiges Wasser aus der „Zuzanna”-Quelle, ohne die dunklen Ablagerungen von pharmakologisch inaktivem Eisensulfid (Fe2S3), da es durch eine Leitung und Rohre aus speziellen Kunststoffen fließt, die chemisch nicht mit Schwefelwasserstoff reagieren. Darüber hinaus ist die gesamte Schwefelwasseranlage sehr dicht und reduziert die Freisetzung von Schwefelwasserstoff mit unangenehmem Geruch auf ein Minimum, wobei die Konzentrationen von Schwefelwasserstoff und anderen Mineralien ähnlich hoch sind wie bei der „Zuzanna”-Quelle.

Sulfidwasser - IHRE QUELLE DER SCHÖNHEIT UND GESUNDHEIT - Eigenschaften

BALNEOTHERAPIE

Mit salzhaltigem Sulfidwasser


Die Balneotherapie ist eine Kurbehandlung mithilfe therapeutischen Mineralwassers, Torfschlamms und Gasen, die in Form von verschiedenen Behandlungen angewendet werden. Heilmineralwässer sind unterirdische Wässer, die mindestens 1 g Mineralstoffe pro Liter enthalten und heilende Eigenschaften haben. Zu den am häufigsten angewandten balneotherapeutischen Behandlungen gehören: Heilbäder, Trinkkuren, Inhalationen, Irrigationen, Spülungen, z. B. der Mundhöhle. Die wichtigste balneotherapeutische Behandlung in den meisten Kurorten ist das Baden, bei dem der menschliche Organismus durch zahlreiche physikalische und chemische Faktoren beeinflusst wird. Die wichtigsten sind die chemischen Faktoren, die durch die Haut eindringen und ihre spezifischen Wirkungen entfalten, da das Eintauchen des Menschen in Heilmineralwasser eine Reihe von Veränderungen im Kreislauf, im Hormonhaushalt, in den Nieren und anderen Bereichen des Organismus bewirkt.

Die am häufigsten verwendeten therapeutischen Bäder sind: Sulfidbäder, Solebäder, Kohlensäurebäder, Radonbäder. Die grundlegenden therapeutischen Behandlungen im Kurort Busko-Zdrój sind Bäder in schwefelhaltigem Salzwasser und Trinkkuren, d. h. Crenotherapie (nach ärztlicher Anordnung). Bei einem Bad im schwefelhaltigen Buskoer Wasser dringen zweiwertige Schwefelverbindungen (S2-) in die Haut ein und haben eine lokale und allgemeine Wirkung. Man geht davon aus, dass der über die Haut aufgenommene Schwefel unter anderem für die Biosynthese von Chondroitin-Schwefelsäure verwendet wird, die ein Bestandteil des Gelenkknorpels ist, an dessen Stoffwechsel und Regeneration beteiligt ist und die Aufnahme und den dauerhaften Einbau von Kalzium in die Knochen (Behandlung und Vorbeugung von Osteoporose) beschleunigt. Darüber hinaus wirken Sulfidbäder entzündungshemmend, indem sie sich an den Prozessen der antoxidativen Abwehr des Organismus der Kurgäste beteiligen, was nach einer Reihe von Bädern zur Verringerung von Schmerzempfindungen und Schwellungen und zur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit führt.

Eine Reihe von Bäderbehandlungen wirkt sich auch bei Stoffwechselkrankheiten sehr vorteilhaft aus, reduziert erhöhte Cholesterin- und Triglycerid-, Harnsäure- und Glukosewerte. Eine Kurmedizin (ein therapeutisches Produkt) darf nur eine Reihe von Bäderbehandlungen im sulfidischen Buskoer Wasser in einer Badewanne mit 150-200 Litern therapeutisches Mineralwasser bei einer Temperatur von 34-37 °C und einer Dauer von 10-15 Minuten sein (Ponikowska I. 1995 Straburzyński G. 2004). Schwefelhaltiges Wasser wird im Kurort Busko-Zdrój zur Behandlung der folgenden Krankheiten verwendet: rheumatoide Arthritis (RA), ankylosierende| Spondylitis (AS, Morbus Bechterew), degenerative Gelenkerkrankungen, Ischias, einige neurologische Erkrankungen (Neuralgie, Neuropathie, Wurzelsyndrome, Paresen), posttraumatische und überlastete Zustände des Bewegungsapparates, Bluthochdruck, Verengung der Gefäße der unteren Gliedmaßen, Diabetes, Gicht und Arteriosklerose, chronische Hauterkrankungen (Psoriasis, seborrhoische Dermatitis, Neurodermitis, Ekzeme, Berufsdermatosen).
E-Shop Dr Duda